Ansitzjagd

Ansitzjagd – die Jagd für Geduldige, Kenner und gut Gerüstete

 

Die Ansitzjagd ist eine der beliebtesten und weitverbreitesten Jagdformen in Deutschland. Schwerpunkt der Ansitzjagd ist der Hoch – und Erdsitz von dem der Jäger vom Wild nicht gesehen werden kann – insofern der Wind für den Jäger günstig steht. Steht der Wind ungünstig, wird das Wild den Eindringling riechen und den Bereich meiden.

 

Wichtig für die Ansitzjagd ist eine gute Portion Geduld, die richtige Ausrüstung und ausreichend Kenntnis über Ankunftszeit und Verhalten des Wildes. Neben einem Gewehr und dem Fernglas sollte auch an warme Kleidung und an die eigene Verpflegung gedacht werden, denn das Warten kann in der Regel mehrere Stunden dauern. Viele Jagdbegeisterte nehmen auch eine Nacht auf dem Hochsitz in Kauf.

 

Wann auch immer der Jäger seinen Platz auf seinem Ansitz eingenommen und mit optimaler Ausrüstung geduldig wartet, wird er mit einem Auftritt der ganz besonderen Art belohnt. Das Wild tritt aus dem Dickicht auf die Lichtung und fängt seelenruhig an zu grasen. Jetzt kann der Jäger nicht nur das Wild ungestört beobachten, sondern auch ein besonders großes Umfeld einsehen. Zudem ist die Schussabgabe vom Hochsitz angenehmer und auch zielsicherer.

 

Wenn du noch weitere Infos zur Ansitzjagd benötigst, dann schau doch einfach in unserem Mitgliederbereich rein. Kostenlos anmelden und loslegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.